Mittwoch, 24. Oktober 2012

Unterwegs mit der Sony RX100

Die Sony RX100 hat sich nun im harten Urlaubsalltag beweisen müssen. Den Test hat sie bestanden. Im Grund haben sich meine ersten Eindrücke bestätigt. Für mich ist sie eine tolle Alternative zur DSLR, wenn das Gepäck mal klein sein soll.

RX100 mit günstiger Tasche
Dabei liegt sie mir persönlich gut in der Hand. Vereinzelt beschweren sich Nutzer über fehlenden Grip. Es gibt sogar Zubehör wie den Custom Grip von Richard Franiec oder eine aufklebbare Belederung in "Crocodile-Black" oder Leica-Optik (hier bei ebay). Für mich kann ich festhalten: brauch ich nicht. Bei mir verrutscht nichts. Wo ich gerade bei Zubehör bin: Sony bietet eine passende Tasche für sympathische 89 EUR an. Ein "wenig" günstiger für 13 EUR ist da die  Kameratasche von Bundlestar (hier bei Amazon), die ich als Schutz sehr gut finde. Sie ist absolut passgenau, und die Frontklappe hält über einen nicht sichtbaren Magneten.

Über die Bildqualität will ich nicht viel schreiben, ich bin einfach sehr zufrieden. Ich habe nur Bilder im RAW Format gemacht, und dann in Lightroom 4 weiterverarbeitet. Die Jpegs kann ich daher nicht beurteilen. Das Potential der Raws ist wirklich enorm. Die entwickelten Fotos dürfen gerne nehmen den Aufnahmen mit der K5 koexistieren. Mehr Lob kann ich nicht aussprechen.

Gibt es auch was zu nörgeln? Ja, zwei Dinge fallen mir spontan ein. Der automatische Weißabgleich war mir in einigen Situationen früh am Morgen oder spät am Abend zu kalt, aber man kann den AWB individuell anpassen, was ich getan habe. Aus meiner Sicht größtes Manko ist eine fehlende Taste, um den Blitz manuell auszuklappen. Stattdessen muss über Menü-Auswahl dieser für manuelles Blitzen eingeschaltet und nach vollendeter Arbeit auch wieder ausgeschaltet werden. Ein wenig Abhilfe kann man sich schaffen, wenn man den manuellen Blitzmodus auf eine eigene Einstellung (MR-Modus) legt. Dann genügt zum Blitzen das Drehen am Modus-Rad auf MR, und nach dem Blitzen wieder zurück nach PASM (meine bevorzugten Programme).

Insgesamt fällt mein Fazit auch nach dem Urlaub sehr positiv aus. Die RX100 war immer zu Hand, und hat sich selbst im Schneegestöber tapfer geschlagen, ohne Schaden zu nehmen. Und sie hat die Bezeichnung "kompakt" wirklich verdient.

1/25s F4 ISO800
1/25s F1.8 ISO125
1/500s F5.6 ISO125
1/200s F3.2 ISO125
1/30s F5.6 ISO400
1/125s F5.6 ISO125
1/160s F5.6 ISO125

Ein kleiner Nachtrag:
Eine Besonderheit von Sony Kameras ist die Sweep-Panorama Funktion, die es erlaubt durch Schwenken der Kamera Panoramas in Breite oder Höhe zu erstellen. Das funktioniert auf die Schnelle ganz gut. Wer aber ernsthaft Panoramas erstellen möchte, sollte immer noch das Stitchen von Einzelaufnahmen am Rechner über geeignete Spezialsoftware vorziehen.
1/500s F5 ISO125
1/500s F3.2 ISO125

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen