Montag, 24. Juni 2013

Neues von der Q

Das kleinste Restaurant
 Hamburgs
Vor einer Woche war ich mit meiner Frau auf einer Hochzeit bei Hamburg eingeladen. Eigentlich hatte ich nicht groß vor zu fotografieren, daher war im Gepäck nur die kleine Q plus den beiden Kit-Objektiven.
Und wieder einmal muss ich gestehen, wie viel Spaß die Kleine mir macht. Ohne Last, hier und da mal ein Foto locker aus der Hüfte.
Ich besitze die Kamera ja nun schon ein paar Wochen, so dass zu erwarten wäre, dass mein aktuelles Urteil zu dieser Systemkamera etwas abgeklärter und nüchterner erfolgen müsste. Pustekuchen. Ich finde die Q immer noch zum Verlieben - sofern man das bei technischen Dingen so formulieren darf. Ein wirklich schönes Stück Technik mit toller Haptik und hohem Spaßfaktor.

Hoch im Kurs sind bei mir immer noch die SW Hochkontrast Effekte - dank Quick Dial sind diese immer schnell eingestellt. Gelernt habe ich hier aber genauer hinzuscheuen und die manuelle Belichtungskorrektur zu nutzen, um auch wirklich dort noch Zeichnung im Foto zu bekommen, wo ich es gerne möchte. Hochkontrast ist halt wörtlich zu nehmen. Wo hohe Kontraste sind, "saufen" Lichter und/oder Schatten auch gerne ab (sagt man das so?). 

Immer gern genutzt: die SW Hochkontrast Effekte
Vintage Smart Effect - mit Lightroom 4 nachbearbeitet
Ich spiele immer noch mit den verschiedenen Effekten der Q herum und suche mein ideales Setting für das Quick Dial an der Kamerafront. Derzeit auf Positionen 1 und 2 (und auch davon nicht mehr wegzubekommen) sind dieSmart Effects Hochkontrast SW und Farbextrahierung. Auf Position 3 habe ich seit neuestem den Vintage Filter gesetzt, der so schön nostalgisch herüberkommt und die Crossentwicklung verdrängt hat. Position 4 ist mein schneller Rückfall auf "natürliche" Farbdarstellung, während mein eigentlicher Standard auf 0 (also aus) weiterhin die Bildeinstellung für den Umkehrfilm ist.

Der Beweis: die Q war der Täter.
Was mich wirklich sehr freut (und auch ein wenig überrascht): PENTAX baut das Q-System weiter aus. So schlecht scheinen die Verkäufe dann doch nicht zu sein, zumindest in Japan ist die Q wohl ein Erfolg. Begehrlichkeiten weckt insbesondere das neue Q 06 Teleobjektiv, das eine durchgehende Lichtstärke von 2,8 aufweist und gerade mal 90g auf die Waage bringt.

Und ein neues Q Gehäuse gibt es auch bald: die Q7 weist im Vergleich zu ihren Vorgängren Q und Q10 einen leicht größeren Sensor auf. Laut erstem Vorabtest bei  pentaxforums.com ist auch gerade im Bereich Bildqualität ein deutlicher Fortschritt zu den Vorgängern feststellbar. Die bisherigen Q Objektive passen natürlich weiter. Der Crop-Faktor beträgt nun 4,6 statt bisher 5,5. Das 01 Standard Prime wird somit zu einem leichten lichtstarken Weitwinkel. Ich bin auf weitere Tests bereits gespannt. Die Q7 kommt ab September in den Handel.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen