Mittwoch, 18. Dezember 2013

Fotobuch mit Lightroom ohne Blurb

Pünktlich zur Weihnachtszeit  ist es mal wieder soweit: ein Fotobuch muss her. Da ich mittlerweile 99 % meiner Bildbearbeitung mit Lightroom mache, habe ich mir die von vielen ungeliebte Fotobuch Funktion in LR 5 erneut angesehen.

Die Integration der Buch-Funktion finde ich recht gelungen. Man kommt flott zu einem ansprechenden Ergebnis. Größter Vorteil ist sicherlich die vertraute Umgebung, um Bilder in der Bibliothek für den geplanten Druck zu sammeln und eventuell im Detail kurz im Entwickeln-Modul nachzubearbeiten.

Was ich persönlich schade finde, ist die Limitierung auf einige wenige vorgegebene Layouts, die aus meiner Sicht nicht immer gut passen. Eine freie Anordnung der Fotos ist leider mit Lightroom bisher nicht möglich. Der größte Nachteil ist aber die Beschränkung auf nur einen Buchdruck-Dienstleister (Blurb). Zwar ist der Digitaldruck von Blurb nicht schlecht (ich hatte vor ein paar Monaten mal ein Fotobuch damit gedruckt), aber mir gefallen ausbelichtete Fotobücher insbesondere auf mattem Papier einfach wesentlich besser.

Lightroom bietet allerdings die Option, alle Fotobuch-Seiten einzeln als PDF oder JPG zu exportieren. Netterweise werden dabei Doppel-Seiten, die als "zweiseitiger Druckbogen" gestaltet wurden, auch in nur einer Bilddatei gespeichert (insbesondere der Buch-Umschlag). Also beste Voraussetzungen, um die einzelnen Bilder einfach in einer beliebigen anderen Fotobuch-Software außerhalb von Lightroom seitenfüllend zu importieren. Klingt doch einfach, oder?

Ich habe das mit FUJIdirekt nun einmal ausprobiert und gestern das Ergebnis per Post erhalten. Was soll ich sagen? Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

In Lightroom 5 erstellt, bei FUJIdirekt bestellt
In LR habe ich das quadratische Format 30x30 gewählt und vor dem Export die JPEG-Qualität auf 95 hochgeschraubt. Klar, die "LR-externe" Fotobuch-Software rechnet diese dann bei der Bestellung wieder herunter, aber das Ausgangsmaterial sollte schon möglichst gut sein.

Die einzelnen JPGs liegen nach dem Export in LR in einem eigenen (vorher selbst bestimmten) Verzeichnis. Nun schnell die FUJIdirekt-Bestellsoftware gestartet und als Produkt ebenfalls ein quadratisches Fotobuch ausgesucht (in meinem Fall Fotobuch 30x30 Hardcover matt) und "eigenes Layout" gewählt.
Im Foto-Browser wird das erste JPEG des Lightroom-Fotobuch-Exports selektiert, rechte Maustaste und "Foto als Hintergrund übernehmen", und schon ist die erste Seite im Fuji-Fotobuch gefüllt. Dann die nächste Fotobuch-Seite anwählen, das nächste JPEG selektieren und wieder als Hintergrund übernehmen. So wird einfach durchgeklickt, bis alle Seiten eingefügt sind. Falls eine Doppel-Seite hinzugefügt werden soll (also in LR als zweiseitiger Druckbogen gestaltet), wählt man einfach "Foto als Hintergrund beider Seiten einfügen". In kürzester Zeit ist man durch und kann das Endprodukt bestellen.

In LR Fotobuch-Seiten exportiert,  in der externen
Bestellsoftware wieder eingefügt
Das Verfahren sollte auf ziemlich jeden Fotobuch-Dienstleister anwendbar sein. Selbst ausprobiert habe ich es bis hin zur Bestellung eben nur mit FUJIdirekt und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Auf zwei Dinge sollte man aber unbedingt in vorhinein achten: die Seitenzahl (FUJIdirekt bietet nur "Sprünge" von bspw. 56 auf 72 Seiten) und besonders das Seitenverhältnis! Letzteres muss genau dem Verhältnis der Vorgabe im Lightroom-Fotobuch entsprechen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen