Samstag, 18. Oktober 2014

Lightroom Katalog entrümpeln

Eben auf Neunzehn72 in den Kommentaren entdeckt und direkt ausprobiert: eine wirksame Methode den Lightroom Katalog (ja, ich arbeit nur mit einer einzigen Katalog-Datei) in seiner Größe deutlich zu reduzieren in der Hoffnung, wieder ein wenig Performance zurückzugewinnen. Die Erfüllung der Hoffnung kann ich noch nicht bestätigen, aber die Größenreduktion klappt prima.

Nur Mut: alle Protokolle löschen
LR speichert zu jedem Bild alle Änderungsschritte in einer Bearbeitungshistorie, so dass ich - theoretisch - jeden Schritt rückgängig machen könnte. Das entspricht aber überhaupt nicht meinem Workflow. Wenn ich mich "ausprobieren" möchte jenseits der normalen Bildaufbereitung bzw. Optimierung, dann erzeuge ich virtuelle Kopien eines Fotos. Oder würde die Schnappschuss-Funktion nutzen, was ich aber auch nicht tue.

Der Tipp besteht nun darin, die Historie selektierter Fotos (das können auch alle sein) aus dem Katalog zu löschen. Das Vorgehen ist ursprünglich auf Jeffrey Friedl's Blog nachzulesen. Zunächst sollte die betroffene Katalog-Datei (.lrcat) gesichert werden. Über die Bibliothek werden die Fotos zunächst selektiert (z.B. Katalog > Alle Fotos; Bearbeiten > Alle Fotos), dann im Entwickeln-Modul über Entwickeln > Protokoll löschen die Daten gelöscht. Zum Abschluß muss noch über Datei > Katalog optimieren ... das Ganze wirksam gemacht werden. Und siehe da: bei mir war der LR-Katalog im Dateiverzeichnis plötzlich nur noch halb (!) so groß. Klasse.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen