Donnerstag, 15. September 2016

Freud und ein wenig Leid

Heute hatten wir wieder Besuch von UPS. Ich hatte mein DA 15mm Limited zur Justierung bzw. Reparatur nach Hamburg zu Foto Maerz (also zum PENTAX Service) eingeschickt, weil es auf der rechten Seite nie so richtig scharf zeichnen wollte, während die linke Seite abgeblendet durchaus OK war. Klarer Fall von Dezentrierung. Und was drückt mir der Zusteller eben in die Hand? Zwei Pakete, eines mit dem erhofft reparierten DA 15, aber noch ein weiteres Paket mit einem Testexemplar der neuen PENTAX K-70 von Ricoh.

Freud un Leid zusammen auf der Parkbank: PENTAX K-70 mit DA 15mm Limited

Die K-70 darf im Herbst nach Vorarlberg und mir zeigen, was sie kann. Heute konnte sie das leider noch nicht, denn ich hatte gleich zum Testen das DA15 angeflanscht. Und leider musste ich feststellen, dass eventuell die Dezentrierung repariert wurde, ich das aber nicht so recht feststellen kann, weil das Objektiv jetzt nur noch bis ca. 2 Meter Entfernung fokussiert und dann bereits auf Anschlag ist. Adé Unendlichkeit! Ich versuche es gerade mit Humor, bin aber doch ziemlich angesäuert.

Kommentare:

  1. Hallo Dirk!
    Schade dass dein 15er noch nicht spurt!Jedenfalls freue ich mich schon darauf was du zur K70 zu sagen hast. Ich schau mich gerade nach einem zweiten Gehäuse um da meine K30 ja schon einiges auf dem Buckel hat.
    Grüße aus Österreich
    Reini

    AntwortenLöschen
  2. Mist. Aber man sollte meinen, das Merz das noch hinbekommt. Irgendwann. Mein 55 brauchte auch mehrere Anläufe, das scheint leider normal zu sein...

    AntwortenLöschen
  3. Gerade wird es etwas absurd. Nach der Reparatur fokussiert das Objektiv nicht mehr bis unendlich (sondern nur noch bis ca. 2m an der Unendlichkeitseinstellung), Motive im Hintergrund sind nicht mehr scharf abbildbar. Ich habe das erneut reklamiert und das Objektiv wieder eingeschickt. Jetzt kam es wieder zurück mit dem Vermerk kein "Fehler feststellbar". Und das trotz Vorher-Nachher-Beispielfotos. Jetzt soll laut Maerz plötzlich die Kamera daran schuld sein. Das wird noch lustig ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leide mit dir, Dirk. Es wird höchste Zeit, das Ricoh Imaging Flagge zeigt und selber einen kompetenten und effizienten Service anbietet. Wenn man mit Pentax als Premium-Marke wahrgenommen und nachhaltig im Profisegment Erfolg haben will, gehört das einfach dazu. Mit der damaligen Outsourcing-Entscheidung, soweit ich mich erinnere noch unter Hoya-Flagge, hat man der Marke einen echten Bärendienst erwiesen.

      Löschen
    2. Hallo Marc! Danke für Deine Worte, ich kann gerade bei dem Thema jeden Zuspruch gebrauchen. Derzeit durchläuft das DA15 einige Schleifen beim "Service" ...

      Löschen