Freitag, 7. Juni 2019

Horizonte Zingst 2019 - Impressionen vom Fotofestival

DAS Zingst Motiv: die Seebrücke mit Tauchgondel
Letzte Woche war ich mit einem Freund für ein paar Tage auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst an der Ostsee. In der Vergangenheit hatte ich immer mal wieder etwas über das jährlich stattfindende Umweltfotofestivals horizonte zingst gelesen, aber bisher immer die lange Anreise von Köln aus gescheut. Dieses Jahr hat die Neugier gesiegt, und so hab ich mich mit Daniel am Vatertag frühmorgens zum Sonnenaufgang auf den Weg gemacht.


Das Fotofestival bietet über mehrere Wochen ein abwechslungsreiches Programm, aber gerade in der Eröffnungswoche locken die Veranstalter mit vielen Aktionen wie Workshops, Fotowalks und Ausstellungen. Allabendliches Highlight ist die Bilderflut in XXL an der Seebrücke, bei der am Strand auf einer riesigen Leinwand die Höhepunkte des Tages aus Workshops und individuell eingereichten Fotos bei guter Musik und kühlen Drinks präsentiert werden.

Vorsicht Plastik - das Titelfoto des Umweltfestivals in 2019 
Allabendliche Bilderflut mit XXL Leinwand und Cocktails
Verdiente Pause für unsere Kameras im Strandkorb
Außerdem sind in der ersten Woche auch die prominenten Hersteller aus der Fotobranche mit ihren neuesten Produkten vor Ort. Sozusagen eine Freiluft-Photokina in Klein. Der Fotomarkt ist dabei eine lockere Ansammlung von Zelten am Platz vor der Seebrücke. Hier gibt es bei vielen Ausstellern die Möglichkeit, Hardware direkt auszuprobieren und manchmal sogar ausleihen zu können. So konnte ich mich davon überzeugen, dass die neuen Lumix Kameras mit Vollformat Sensor von Panasonic wirklich mit dem Vorurteil aufräumen, spiegellose Kameras müssten leicht und kompakt sein. Da soll noch einer im Vergleich behaupten, die K-1 mit Spiegel wäre grob und wuchtig.

Auch Ricoh bzw. PENTAX war vor Ort mit eigenem Stand vertreten. Schade, dass ich erst wieder zuhause bei Durchsicht meiner Fotos aus Zingst gemerkt habe, wie verdreckt eigentlich der Sensor meiner K-1 war, denn Ricoh bot auch einen Service zur kostenlosen Sensor-Reinigung an. Ein Highlight war sicherlich die spontane Teilnahme eines Workshops mit Nicole Oestreich an unserem Anreisetag, der richtig viel gute Laune am Strand brachte (und einige wenige Fotos). Ein anderes schönes Erlebnis war für mich, endlich einmal Wolfang Baus persönlich zu treffen, der mir seit Jahren (ich glaube, seit meinem ersten Test der Q7) ab und an neue PENTAX Produkte zum Testen zusendet.

Am Strand mit Nicole Oestreich und (nicht nur) PENTAX Fotografen
Ein Workshop Erfolg: das selbst gebastelte Papierbötchen
Sessel, Tochter, Meer
Ich spare mir jetzt ein genaueres Protokoll unseres Aufenthaltes und zeige lieber Fotos, wie es sich für den Besuch eines Fotofestivals gehört. Auf jeden Fall hatten Daniel und ich viel Spaß vor Ort, wenig Schlaf (Stichwort Aufstehen zum Sonnenaufgang), wunde Popos (Fahrrad statt Auto), und die Erkenntnis, dass dies sicher nicht unser letzter Besuch eines Fotofestivals war.

An der Hohen Düne
Buhnen in Schwarz-Weiß I
Buhnen in Schwarz-Weiß II
Strandleben in Prerow
Neuzugang Altglas
Darßer Leuchtturm am Weststrand
Der Wald vor lauter Bäumen
Seebrücke mit Tauchgondel im Abendlicht
Seebrücke mit Tauchgondel im Morgenlicht
Buhnen am Morgen I
Buhnen am Morgen II

Kommentare:

  1. Schöner Bericht, tolle Fotos und Nicole ist wirklich ein Schatz. Aber Deine "Bodden" sind "Buhnen". Der Bodden ist das der Ostsee gegenüberliegende Gewässer im Süden von Zingst - also das Gewässer am Zingster Hafen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Für Lob und deinen Hinweis auf die Buhnen. Hab's im Text schon korrigiert.

      Löschen